Hoffenheim im neuen Trikot beginnt von 0

Für die Hoffenheimer wird in der kommenden Saison alles auf 0 gesetzt. Nach dem knappen Klassenerhalt, der erst in der Relegation gegen den 1. FC Kaiserslautern gesichert werden konnte, soll in der neuen Saison nun alles besser werden. Doch nicht nur sportlich, auch neben dem Platz muss sich einiges ändern. Die Trainerfrage scheint geklärt zu sein und auch Aktionen wie das ewige Drama um Tim Wiese sollen der Vergangenheit angehören.

Trotzdem gibt es im Kraichgau weiter etwas fragwürdige Maßnahmen. So hat Trainer Markus Gisdol beispielsweise eine Trainingsgruppe ins Leben gerufen, die nicht mit dem großen Kader trainieren darf und sich folglich um einen neuen Verein bemühen soll. Nicht gerade die feine englische Art, doch ein klares Zeichen des Vereins in Richtung Komplettumbruch.

Das neue Trikot folgt dieser Marschrute, denn im Vergleich zum Vorgänger wurde das Design komplett überarbeitet. Zwar bleibt die Grundfarbe weiterhin Blau, doch mussten die weißen Vertikalstreifen weichen. Nun wird das Trikot für die Saison 2013/14 von leicht transparenten, ungeraden Querstreifen überzogen. Der gewöhnliche Rundkragen wurde zu einem Stellkragen und auch auf den Schultern hat Sponsor Puma nun weite Streifen angebracht, die sich bis auf die Ärmel erstrecken. Die größte Veränderung ist aber der Hauptsponsor, denn anstatt Suntech befindet sich nun der Name SAP auf der Brust der Kraichgauer. Bleibt nun nur noch abzuwarten, ob es in dem neuen Trikot auch sportlich besser laufen wird als in der abgelaufenen Spielzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.